Mystery Es grünt so grün 2. Aufgabe

Hoffentlich habt Ihr schon alle Quadrate geschnitten, denn hier erfahrt Ihr, was Ihr damit machen sollt:

Näht immer zwei Stück Eurer Quadrate zusammen. Versucht dabei möglichst viele verschiedene Kombinationen herzustellen. Am einfachsten geht das, wenn Ihr Eure Quadrate zu verschiedenen Stapeln schichtet. Dann kombiniert Ihr die Quadrate vom ersten Stapel der Reihe nach mit je einem Quadrat aller anderen Stapel. Dann die Quadrate vom 2. Stapel mit je einem Quadrat aller anderen Stapel und so weiter.

Extratipp: Dies ist die ideale Arbeit, um das so genannte Kettennähen zu praktizieren. Das spart nicht nur viel Zeit, sondern vor allem auch Garn.

Dazu schiebt Ihr immer gleich das nächste Teil unter das Nähfüsschen, ohne das Garn dazwischen abzuschneiden. Auf dem vierten Bild sehrt Ihr wie die Kette dann aussieht. Erst wenn Ihr das letzte Teil genäht habt, schneidet Ihr die Kette auseinander und stapelt Eure Zweierkombinationen.

Weiter geht es am Mittwoch, also los, an die Arbeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Karo (Montag, 08 Februar 2021 21:22)

    da ich viele kleine Rest verarbeite bin ich mit dem Zuschneiden noch nicht ganz fertig. Trotzdem habe ich eine Frage zum Zusammennähen: welche Nahtzugabe muss ich nehmen, kann ich mit 1/4" nähen?

  • #2

    Astrid Reck (Montag, 08 Februar 2021 22:01)

    Da wir mit Quadraten arbeiten, ist es egal, welche Nahtzugabe Du verwendest, so lange sie einheitlich ist.

  • #3

    Doris (Dienstag, 09 Februar 2021 02:00)

    Wird an dem Quadrat Punkt vernäht?
    Oder wird alles ohne vernähen genäht?

  • #4

    Astrid Reck (Dienstag, 09 Februar 2021 10:04)

    Beim Patchworknähen wird nie etwas verriegelt, außer bei einer Y-Naht. Ansonsten näht man immer bis zur Kante ohne Verriegeln, da ja immer alle Nähte von einer anderen Naht gekreuzt und damit vernäht werden. Sonst wäre das Kettennähen ja auch nicht so schnell.